Der eine feine Weihnachtsmoment

Es gibt Momente, die lassen sich nicht allein in Worte fassen. Deshalb greifen Groß und Klein immer häufiger zu den allseits beliebten Emoticons zurück. Die sind klein, niedlich, mehr oder weniger aussagekräftig und: sie sparen einem die ganze Schreiberei Drumherum. Die ist ja irgendwie auch lästig, raubt nur Zeit, die man echt für Wichtigeres dringend braucht. Eben.

20161219_130344

Und so wollte ich in diesem Jahr eigentlich anstatt einer Weihnachts-geschichte einfach mal ein buntes Potpourri an Emoticons aneinander-reihen – oder noch besser – wild durcheinander mischen. Dann könne sich jeder seine eigene Weihnachtsgeschichte daraus basteln. So der ehrgeizige Plan bis zu diesem einen feinen Moment im September.

Bild © Fotolia Bildagentur Nr. 83955554/ Gestaltungszusatz Karin Hofmaier

Eine bunte Serviette und ein Keks zum Abschied

Abreisetag. Leider. Mal wieder waren zwei wunderbar faule Urlaubswochen irgendwo im Nirgendwo einfach vorbei. Alles war gepackt, nur die Entschleunigung wollten wir noch nicht verstauen. Deshalb: alles mit der Ruhe. Erstmal noch dem Strand Adieu sagen, einen wehmütigen letzten Espresso genießen und noch ein wenig einfach nur schauen. Ganz langsam. Schnell wird ja alles von alleine wieder. So schnell, dass man gar nicht wirklich wahrnehmen kann, was um einen herum so passiert.

Soweit waren aber noch nicht. Wir hatten es gerade mal die knappen 400 Meter von der Strandbar zurück zu unserem Wohnmobil geschafft. Und da war er, dieser kleine Moment, der alles noch viel schöner machte.

keksGanz rund und glücklich. Ganz bunt und süß. Denn auf dem einzig verbleibendem Stuhl vor dem schon fertigen gepackten Wohnmobil lag eine bunte Serviette mit zwei Weihnachtskeksen und einem lieben Gruß unserer Nachbarn auf dem Campingplatz. Nur wenige Tage teilten wir die Sonne Sardiniens und den großzügigen Stellplatz zum Ende der Saison miteinander – und das eine oder andere Wort. Leicht und locker.

Eine Prise Leichtigkeit mit Puderzucker

Natürlich gab es im vergangenen Jahr noch mehr besondere Momente, die ebenso warm und freundlich waren – irgendwie nächstenlieb. Deshalb nenne ich diese Momente ab sofort Weihnachtsmomente. Denn sie haben alles, was mich in früher Kindheit mit diesem Fest verbunden hat: Nähe, Freundlichkeit, Unbeschwertheit und ganz viel Puderzucker. Der gehört auf jeden ordentlichen Weihnachtskeks und deshalb auch zu jedem Weihnachtsmoment. Ganz egal, wann er passiert. Er kann ja schließlich überall passieren, jederzeit und jedem von uns. Vielleicht schreibe ich dann im nächsten Jahr meine Weihnachtsgeschichte im Frühjahr oder Fasching. Dann war er wieder da – der eine feine  Weihnachtsmoment.

Fröhliche Weihnachten!

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

About Sabine Saldaña Bravo

Lesen war und ist meine Leidenschaft. Zum Schreiben bin ich erst über Umwege gekommen. Wenn ich mal nicht schreibe – was schon beruflich bedingt recht selten ist – tanze ich gerne Salsa und lese – mal wieder. Alles, was mir in die Quere kommt. Deshalb bin ich am allermeisten auf Eure Geschichten hier gespannt! :-) Ach ja: Mein täglich Brot verdiene ich mir als Texter oder besser als Texterin für Werbetexte rund um Erding und München.
Dieser Beitrag wurde unter Weihnachtsgeschichten abgelegt am von .

Über Sabine Saldaña Bravo

Lesen war und ist meine Leidenschaft. Zum Schreiben bin ich erst über Umwege gekommen. Wenn ich mal nicht schreibe – was schon beruflich bedingt recht selten ist – tanze ich gerne Salsa und lese – mal wieder. Alles, was mir in die Quere kommt. Deshalb bin ich am allermeisten auf Eure Geschichten hier gespannt! :-) Ach ja: Mein täglich Brot verdiene ich mir als Texter oder besser als Texterin für Werbetexte rund um Erding und München.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>