Archiv für den Monat: Juli 2014

„… dann lässt es der Klaus auch mal schön laufen…“

Klaus H. ist querschnittsgelähmt und fährt Gespann. Seit 20 Jahren jeden Tag. Und Frau Christine fährt mit.

Autofahren war noch nie sein Ding. Obwohl Klaus, 55 Jahre und im Landkreis Erding zuause, den Autoführerschein hat, fährt er lieber Motorrad. Schon immer. Auch nach seinem Unfall vor nunmehr 20 Jahren war für ihn klar: Ich will wieder Motorrad fahren. Und er fährt. Nur keine Solomaschinen mehr, sondern Gespann. Im Sommer wie im Winter, zwischen 15.000 und 20.000 Kilometer pro Jahr.Saldana_10_Fahrfoto_neu

Auf den ersten Blick ist kein Unterschied zu sehen, nur eine Vorliebe für italienische Motorräder. Drei Moto Guzzi-Gespanne und ein Moto Morini-Gespann parken in der Garage, darunter das Urlaubsgespann – weil da der große Alukoffer am besten Platz hat – und ein Wintergespann für Fahrten bei Schnee und Eis. „Das Streusalz hinterlässt seine Spuren. Die möchte ich nicht an all meinen Maschinen haben“, so der passionierte Motorradfahrer aus Oberbayern. Schließlich fährt er jeden Tag mit einem Gespann in die Arbeit und hin und wieder zu einem „Familientreffen“, also einem Moto-Guzzi- oder Ducati-Treffen, aber auch zum einstigen Moto-Guzzi-Werk nach Mandello de Lario – „natürlich“ bei jedem Wetter. Darauf, dass seine Maschinen dabei gut in Schuss sind, legt er viel Wert, nicht nur aus Sicherheitsgründen. Alle Maschinen sind gepflegt und in optischem wie auch technischem Bestzustand. Dafür sorgt Klaus in seiner an die Garage angrenzenden Werkstatt meist selber. Die Motorräder sind seine Leidenschaft, sein Hobby und – im wahrsten Sinne des Wortes – sein Antrieb.

Weiterlesen

Was Texter leisten können – und was nicht

Immer häufiger flattern bei mir Bewerbungen für Praktika als Texter aus Erding, ganz München img-schreibenund Bayern herein. Dabei stelle ich immer wieder fest, dass die meisten Bewerber gar nicht so richtig wissen, was es mit dem Beruf des Texters auf sich hat. Viele setzen ihn mit dem des Journalisten gleich. Andere wiederum wollen einfach „irgendwas mit Werbung“ machen. Beides ist weit von dem entfernt, was der Texter leisten, und von dem, was er nicht leisten kann.

 

 

 

Weiterlesen